Das 20. KlaviermusikFestchen
Alle Termine im Überblick:

Doppelkonzert im TheOs
am 25. Mai 2019
18 Uhr
Yevgeny Sapozhnikov, Violoncello
Hans Werner Bramer, Bass
und  Gundolf Semrau, Klavier
als Gast: Svitlana Semrau, Klavier
und
20.30 Uhr
Jorge Luis Pacheco, Klavier

22. Juni 2019, 18 Uhr
Moritz Winkelmann

31. August 2019, 18 Uhr
Kateryna Titova und
Edgar Wiersocki

21. September 2019, 18 Uhr
Natalia Ehwald

09. November 2019, 18 Uhr
Cédric Pescia

11. Januar 2020, 16 Uhr 
Marina Baranova

Änderungen vorbehalten


 

Reservieren Sie Ihre Karten unter 04421/71000
oder
per Mail an semrau.gundolf[ät]t-online.de!



Möchten Sie per Mail über anstehende Konzerte in der Villa Lug ins Land informiert werden oder den Newsletter abbestellen?
Schreiben Sie eine kurze Mail an info[ät]villa-lug-ins-land.de.






























































































































43
Lug ins Land Schrift



 
Nun spielt die Musik wieder in der Villa Lug ins Land! Nach unserem Ausflug ins TheOs zur Feier unseres Jubiläumsjahres kehrt das KlaviermusikFestchen für die weiteren Konzerte wieder ins Stammhaus zurück.
trenner
DSC 0505 sq-cut Moritz
Helmut Lachenmann (*1935)
Wiegenmusik (1963)

Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Sonate Nr. 23  f- Moll  op. 57  Appassionata
- Allegro assai -  Andante con moto - Allegro ma non troppo -  
   
Frédéric Chopin (1810-1849)
Sonate Nr. 2 b-Moll op. 35 (1839/40)
- Grave - Doppio movimento - Scherzo - Marche funèbre - Finale, presto -
 
Helmut Lachenmann
Marche fatale (2017)


Programmänderungen vorbehalten




Als „einzigartig, tief berührend, unver­gesslich!“ beschreibt Die Rheinpfalz das Klavierspiel von Moritz Winkelmann. Die Hildesheimer Allgemeine Zeitung schreibt von einem „Ausnahmekünstler“ und „grandiosen Pianist“.

Ebendiesen Eindruck hinterließ er 2016 auch in Wilhelmshaven, als er zum ersten Mal in der Villa Lug ins Land einen wunderbaren Klavierabend gab. Nun bietet sich am 22. Juni wieder die seltene Chance ihn hier zu erleben. Der gebürtige Stuttgarter, der unter der Fittiche seines Großvaters Gerhard Wilhelm, Chorleiter und Professor an der Musikhochschule Stuttgart, das Klavierspielen begann, gastiert schon lange international.

Zu den Höhepunkten seiner letzten Sai­son gehören mehrere Klavierabende in Tokyo und Nagoya, ein Debut beim Fejø International Chamber Music Festival so­wie das 2. Klavierkonzert von Chopin mit dem Kurpfälzischen Kammerorchester. In der laufenden Saison arbeitet Moritz Winkelmann u.a. beim Rockenhausener Festival für Neue Musik mit Helmut La­chenmann und dem SWR zusammen und spielt das 1. Klavierkonzert von Tchaikovsky mit dem Theater Hildesheim. Neben zahlreichen Recitals steht auch eine weitere Japanreise auf dem Programm. Seit 2015 ist Moritz Winkelmann Preis­träger des Bonner Beethoven-Wettbe­werbs und bis 2015 war er langjähriger Schüler von Leon Fleisher. Zuvor konnte er den Richard-Laugs-Wettbewerb für sich entscheiden. Moritz Winkelmann hat die Bühne mit Wolfram Christ, Leon Fleisher und Itz­hak Perlman geteilt und war Solist beim Beethovenorchester Bonn, dem Kurpfäl­zischen Kammerorchester, den Mann­heimer Philharmonikern, den New York Classical Players, dem Kölner Kammer­orchester und dem Peabody Symphony Orchestra. Gründe, um zum Konzert zu kommen, muss man also eigentlich nicht groß suchen.



























21849